Kontakt Impressum
gitarrissimo
Tony McManus

 

Tony McManus

In weniger als 10 Jahren ist es Tony McManus gelungen, international als professioneller Vertreter der historischen keltischen Gitarrenmusik anerkannt zu werden. Seit seiner frühen Kindheit gingen seine Liebe zur traditionellen Musik und das Faible für die akustische Gitarre Hand in Hand. Er überträgt das komplexe Harmoniemodell der keltischen Musik, die normalerweise mit Flöten und Fiedeln gespielt wird, derart auf die Gitarre, sodass das Kompositorische und die emotionalen Aspekte der Musik treffend und artgerecht übertragen (transkribiert) werden, authentisch sind. Tony McManus ist Autodidakt und entwickelte seine Ansätze durch das Hören der Schallplatten und anderer Aufnahmen, die er im familiären Fundus entdeckte. Als er über 20 Jahre alt war, entschied er sich für den Beruf des Gitarristen. Die Musikszenen in Glasgow und Edinburgh waren sein Sprungbrett für Auftritte in ganz Schottland sowie ein Auftritt bei BBC Radio, der ihn weit über Schottland hinaus bekannt machte.

Mit freundlicher Unterstützung durch Greentrax Recordings/Schottland nahm er seine erste CD 1996 mit eigenen Stücken auf. Nach der Herausgabe der 2. CD „Pourquoi Quebec“ 1999 wurde McManus weltweit beachtet. Die CD „Ceol More“ 2002 war ein Meilenstein und Qualitätssprung hinsichtlich seiner Fähigkeit als Gitarrist. Compass Records veröffentlichte „Ceol More“ in Nordamerika und sie wurde enthusiastisch besprochen und gefeiert. Er wurde beim BBC FolkAward und beim Scottish Traditional Music Award als Musiker des Jahres nominiert. Im selben Jahr wurde „Ceol More“ Album des Jahres im Acoustic Guitar Magazine.

In relativ kurzer Zeit definierte Tony die Rolle der Akustischen Gitarre neu. Er machte die keltische Musik in Gitarrenkreisen populär, was einige Jahre vorher undenkbar schien. Inzwischen wird er jährlich zum Chet Atkins Festival/Nashville eingeladen, nahm teil an Gitarrenfestivals in Soave und Pescantina (Italien), Frankston (Australien), Issondum (Frankreich), Kirkmichael (Schottland), Bath und Kent (England), Bochum und Osnabrück.

Als Lehrer unterrichtete er 5 Mal beim Steve Kaufman`s Acoustic Kamp in Maryville/Tennessee. Schliesslich fand er auch Anschluss an das berühmte Ryman Auditorium in Nashville („All Star Guitar Night“), wo er auf Grössen wie Steve Mores, Bryan Sutton, Muriel Anderson, Béla Fleck und Victor Wooten traf.

Seine Art und Weise, die traditionelle keltische Musik einem Publikum nahezubringen, führte ihn auch zu eher klassisch orientierten Gitarrenfestivals wie die Dundee and Derry Guitar Festivals und das Internationale Festival in Bogota.

Neben seiner Arbeit als Sologitarrist gibt es verschiedene Duos mit Alain Genty, Bruce Molsky, Alasdair Fraser. Im „Men of steel“-Gitarrenquartett spielt er mit Dan Crary, Beppe Gambetta und Don Ross, der unserem Gitarrissimo-Publikum unvergesslich bleibt seit seinem Auftritt im Dezember 2006 in Oberhausen.

Sowohl als Bandleader als auch als Bandmitglied ist Tony McManus in seinem Element. Neben seiner Tätigkeit als Livemusiker ist er auch sehr gefragt für die Arbeit als Studiogitarrist und ist inzwischen auf über 60 Studioproduktionen vertreten.

Egal, ob auf der Bühne, im Studio oder hinter dem Mischpult: der tiefe Respekt vor der traditionellen Musik durchdringt sein Tun. Wohin auch seine Musikalische Reise hinführt �" es ist sicher, dass es eine spannende, kurzweilige Unterhaltung mit dem Meister wird.    

  

http://www.tonymcmanus.com/

E-Mail: info@tonymcmanus.com