Kontakt Impressum
gitarrissimo
Marcin Dylla

 

Marcin Dylla

Der polnische Gitarrist Marcin Dylla wurde 1976 in Chorzow geboren. Seinen ersten Gitarrenunterricht erhielt er im Alter von acht Jahren an der Musikschule in Ruda Slaska (Polen). Von 1995 bis 2000 studierte er an der Musikakademie in Katowice bei Adi Wanda Palacz. Er vervollständigte seine Ausbildung bei Prof. Oscar Ghiglia an der Musikakademie Basel, bei Prof. Sonja Prunnbauer an der Musikhochschule in Freiburg und bei Prof. Carlo Marchione am Musikkonservatorium in Maastricht. Derzeit lehrt er als Professor an den Musikhochschulen in Krakau und Katowice.

Marcin Dylla ist mit 19 ersten Preisen bei internationalen Musikwettbewerben und etlichen Publikums- und Orchesterpreisen eine absolute Ausnahmeerscheinung der jüngeren Musikgeschichte. Er wird von zahlreichen Fachleuten und Musikliebhabern zur Elite der gesamten Gitarrenwelt gezählt. Zuletzt gewann er 2007 den Wettbewerb der Guitar Foundation of America in Los Angeles, den weltweit bedeutendsten Gitarrenwettbewerb. Daraufhin folgte in der Spielzeit 2008/09 eine Tournee durch über 50 Städte der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada und Mexiko sowie Videoproduktionen für Mel Bay Publications und eine CD-Veröffentlichung bei NAXOS, die über mehrere Monate unter den NAXOS „Top 10 Bestselling Albums“ aufgelistet war. Darüber hinaus wurde seine Live-DVD „Wawel Royal Castle at Dusk“ 2010 für die „Fryderyk Awards“, das polnische Äquivalent zu den US-Amerikanischen Grammy Awards, nominiert.

Solistisch gastierte er in renommierten Kulturzentren wie etwa dem Beethovensaal der Liederhalle Stuttgart, im Konzerthaus und Musikverein in Wien, im Auditorio Nacional Madrid, in der Philharmonie St. Petersburg sowie im Palazzina Liberty in Mailand. Neben Konzerten auf nahezu allen hochkarätigen Gitarrenfestivals der Welt folgte Marcin Dylla auch Einladungen zu etlichen internationalen Musikfestspielen, darunter das Don Quijote Musikfestival in Paris, die Burghofspiele Eltville, das Internationale Festival Musical Olympus in St. Petersburg und das Festival Musique Dans la Rue in Aix-en-Provence. Mit großem Erfolg arbeitete er zudem mit Orchestern und Dirigenten wie dem Buffalo Philharmonic, dem SWR-Radiosinfonieorchester Stuttgart, dem Orquesta Sinfónica de Radio Television Espanola (RTVE Madrid), den St. Petersburger Philharmonikern, dem Orchestra Filharmonica di Torino und dem Philharmonischen Orchester Warschau unter JoAnn Falletta, Christian Arming, Jonathan Stockhammer, Alexander Rahbari und Mariusz Smolij zusammen.