Kontakt Impressum
gitarrissimo
Dirty Fingers

 

Dirty Fingers
Bereits in den Siebzigern entdeckten die Gebrüder Fredi, Reinhard (Hardi) und Norbert (Nobbi) Schaaf ihre Liebe zu Stromgitarren und Creedence Clearwater Revival. Es schien, als wiederhole sich die Geschichte von CCR zeitverzögert in einem Ruhrgebietskeller in Gladbeck.  War es bei den Fogertys Tom, der ältere Bruder von John, der die Band gründete, war es bei den Dirty Fingers auch der Älteste von den Dreien, der als erster loslegte. Fredi gründete 1975 die Band "The Dirty Fingers" und spielte darin die Leadgitarre, Nobbi sass an der Schiessbude, meisterte den Gesang und Hardi spielte die Rhythmusgitarre.
Das Hauptproblem vieler CCR-Cover-Bands, die stimmlichen Qualitäten eines John Fogerty hinzubekommen, war für Dirty Fingers nie ein Problem. Frontmann Nobby wurde die Stimme quasi in die Wiege gelegt und dazu auch noch ein beachtliches Talent für das Gitarrespiel. So wurden denn auch die Rollen getauscht: Fredi übernahm die Schiessbude und Nobby meisterte fortan die Sologitarre und den Gesang.
Hier stimmte jetzt in punkto Authentizität alles. Leadgitarre und Gesang kamen nun von einer Person (Nobby), ganz wie bei John Fogerty.
Möglichst authentisch zu sein, garantiert allein noch keinen Erfolg, wenn beim Publikum unauslöschliche Erinnerungen an Creedence-Clearwater-Revival gut bedient werden sollen.
Bei den "Dirty Fingers" ist dieser gewünschte Wiedererkennungseffekt gegeben - am ehesten dann, wenn man die Augen schliesst. Er basiert auf den simplen Rock`n´Roll-Grundpfeilern bestehend aus Gitarren, Stimme, Schlagzeug und Bass... und denen von Dirty Fingers sauber gecoverten CCR-Hymnen. "Green River", "Born On A Bayou", "Suzie Q", "Up Around The Band", "Looking Out My Back Door", "Bad Moon Rising", "Travellin´ Band" und natürlich "Proud Mary" erzeugen bei den Live-Auftritten der Dirty Fingers ein Phänomen, das die von CCR und Fogerty besessenen Fans mit "Gänsehautfeeling" umschreiben... who`ll stop this Feeling.
Wer wie Nobby auf der Bühne eine Inkarnation von John Fogerty darstellt, ist zu mehr verpflichtet, als CCR zu spielen. Darin, wo CCR 1972 als Band bedauerlicherweise viel zu früh endete und John Fogerty solo weitermachte, haben die Dirty Fingers ebenfalls eine Menge aktien.
"Old Man Down The Road", "Rock´n Roll Girls", "Hot Rod Heart", "Premonition", "Deja Vu - It`s All Over  Again", "Don`t You Wish It Was True" , "Creedence Song" markieren allesamt musikalische Epochen von Master John, mit dessen Solostücken das Repertoire erweitert wurde - gegen jegliches kommerzielles Denken trotz und gegenteiliger Ratschläge von anderen.  


http://www.the-dirty-fingers.de