Kontakt Impressum
gitarrissimo
Shaa Khan

 

Shaa Khan
Shaa Khan wurde Anfang 1970 in Duisburg gegründet. Im Laufe der Zeit entwickelte sich Shaa Khan (der Name ist lediglich eine Lautmalerei ohne Bedeutung) zu einer semiprofessionell arbeitenden Band, die 1973/74 unter anderem als Vorgruppe von Earth & Fire, Sweet Smoke, UFO und Nektar spielte. Anfgang 1974 begannen Walter Kaulhausen (Schlagzeug, Gesang), Roland Soltysiak (Gitarre) und Jochen Gutermuth (Bass) Musiker zu suchen, um eine beständige Rockformation mit einer neuen musikalischen Ausrichtung zusammenzustellen. Nacheinander kamen Heiner Waldmann (Gesang, Gitarre), Horst "Schroeder" Schlechtriemen (Keyboards & Gesang) und Klaus Grandt (Gesang, Percussion) zur Gruppe und schufen damit die Voraussetzungen für eine dauerhafte und erfolgreiche Zusammenarbeit. Im studioähnlichen Proberaum von Shaa Khan wurde das Konzept für eine Rockgruppe mit zwei Sängern entwickelt und die ersten Stücke für ein neues Programm komponiert.
Im Sommer 1977 ging Shaa Khan zu Dieter Dirks ins Studio und produzierte in nur einer Woche ihr Erstlingswerk "The World Will End On Friday". Parallel nahmen im großen Dirks-Studio die Scorpions ihre LP "Taken by force" auf. Die Pausen wurden damals mit gemeinsamen Kickerduellen verkürzt. Die erste Shaa Khan LP wurde 1978 beim jungen Hamburger Rocklabel Sky Records veröffentlicht.
Ende Mai 1979 erschien dann die zweite LP !Anything Wrong" ebenfalls bei Sky Records. Die Platte wurde im Hamburger Star-Studio abgemischt und zwar immer in den "Pausen", die damals Dieter Bohlen und Thomas Anders bei ihren Aufnahmen für Modern Talking ließen.
Anfang der 80er erschienen bei dem Label Bellaphon (Frankfurt) zwei Singles. Die erste "Someone`s Calling/Running" (1980) hielt sich über 12 Wochen in der Schlagerralley des WDR und brachte der Gruppe (wie schon die LPs) viele Auftritte in Clubs und bei Festivals in ganz Deutschland. Die zweite Single "Radio/Rock Mafia" erschien 1981.
Am 10.6.1981 spielten Shaa Khan auf dem WRD-Rockschiff als musikalische Vertreter der Stadt Duisburg. Mit der "Neuen Deutschen Welle" wurde es stiller um die Gruppe. Vorletztes Großereignis war eine Kurztournee durch Litauen  um Ostern 1990, auch wieder als musikalische Repräsentanten der Stadt. 1993 verabschiedete sich Shaa Khan bie einem Konzert zum 25jährigen Jubiläum von "amnesty international" Duisburg für länger Zeit von der Bühne.
Im März 2008 trafen sich die Mitglieder, die in den Jahren nach der Auflösung der Band alle weiter in unterschiedlichen Formationen Musik gemacht hatten, wieder und beschlossen, es nach 15 Jahren wieder gemeinsam zu versuchen. Einzig der Gitarrist Roland Soltysiak ließ sich nicht überreden, mitzumachen. Für ihn kam als neues Mitglied Wolfgang "Kralle Döhr in die Band. Zeitgleich dazu fragte die Plattenfirma Sireena Records an, ob sie die beiden Shaa Khan-LP´s remastern und als CDs auf den Markt bringen könnte. 2009 kamen nacheinander die beiden CDs in die Läden. Ein Konzert im April 2009 im Duisburger Pulp wurde aufgezeichnet. Das Material und die Stimmung waren so hervorragend, dass sich Sireena Rcords entschloss, eine Shaa Khan live CD zu veröffentlichen. Die einschlägige Presse beurteilte dies Live CD überaus positiv. Shaa Khan ist wieder da.    
Foto: Michael Czaja    

http://www.shaakhan.de