Kontakt Impressum
gitarrissimo
Bo Heart
Bo Heart (*15. Mai 1960 in Tübingen) ist ein Hamburger Keyboarder und Komponist. Neben der Veröffentlichung eigener Tonträger kollaborierte er mit Künstlern wie Xavier Naidoo, Edo Zanki und Klaus Lage und komponierte zahlreiche Musikstücke und schrieb Musik für Hörbücher. Weiterhin ist er als Studiomusiker tätig.In Tübingen geboren, wanderte seine Familie nach Kanada   aus, als Heart 16 Jahre alt war. 1978 gründete er seine erste Band mit dem Namen „Harbinger“, wenig später dann die „Boogie Band“. Nach mehreren Auftritten bekam er ein Angebot von Ian Tyson, in dessen Band zu spielen. 1982 benannte sich die „Boogie Band“ in „Final Notice“ und später in „Studio Venice“ um. Bo Hearts Schwester Astrid Foster wurde 1985 Sängerin der Band, die im selben Jahr nach Deutschland übersiedelte. Nach einem Plattenvertrag und ihrer ersten Single „Dont talk anymore“ trennte sich „Studio Venice“ und Bo Heart begann eine Solokarriere. 1987 erschien sein erstes Soloalbum „Invitation“, produziert von Curt Cress. Schlagzeuglegende Curt Cress nahm ihn in seine Band den "Curt Cress Clan" auf. 1988 und 1989 war er mit dem Clan durch Europa unterwegs.

1990 wurde Heart nach einer dreitägigen Audition aus mehreren Bewerbern für die Klaus Lage Band ausgewählt, bei der er heute noch mit spielt. 1993 folgt eine Tour mit Uwe Ochsenknecht. Im Jahr 1998 erschien Hearts zweites Album „In my Arms“.

Eine Kollaboration mit Edo Zanki 1996 führte 1999 zur Gründung von 4 Your Soul. Neben Heart und Zanki waren Xavier Naidoo, Cae Gauntt und Tommy Baldu beteiligt. 2002 verließ Heart die Band und wurde 2004 Keyboarder der Band von Vicky Leandros. Derzeit ist er mit Klaus Lage unterwegs und tritt mit seiner Band „Bo Heart and Friends“ auf. Daneben ist er als Musikproduzent tätig.


http://de.wikipedia.org/wiki/Bo_Heart